Übersetzen

Montag, 30. Dezember 2013

Wie ist der Mensch?

“Edel sei der Mensch, hilfreich und gut! Denn das allein unterscheidet ihn von allen Wesen, die wir kennen.” so schrieb einst Johann Wolfgang von Goethe in “Das Göttliche”. Doch wie sieht denn die Realität aus? 

Samstag, 28. Dezember 2013

Das finstere Mittelalter

Heute sagt man so beiläufig “Das finstere Mittelalter” wenn man die Zeit zwischen 1000 und 1400 meint. Ich denke mal so finster kann diese Zeit nicht gewesen sein wenn man sich mal all das anschaut was damals so geschafft worden ist und die Mittel vergleicht die damals zur Verfügung standen. 

Freitag, 27. Dezember 2013

Weihnacht in Bethlehem

Auch in diesem Jahr hätten Maria und Josef zur Weihnacht in Bethlehem kein Zimmer in einer Pension bekommen. Sie hätten vermutlich nicht mal in einem Stall unterkommen können. 

Zum einen ist die Ortschaft fast vollkommen von der Umgebung abgeriegelt und zum anderen von Touristen stark überlaufen. 

Alle wollen an den Ort reisen an dem Jesus geboren wurde aber kann man das nicht überall feiern? 

Irgendwie ist er ja in jeden von uns da er für jeden von uns gestorben ist. Ob wir nun daran glauben oder nicht.

Handwerk und Qualität

In der früheren Zeit war das Handwerk noch von der Qualität derer geprägt die über eine lange Zeit einen Beruf ausübten und gut ausgebildet wurden. Zu den Zeiten der Stände im Mittelalter wurden die Handwerksmeister noch danach beurteilt wie und was sie erstellten. 

Dienstag, 24. Dezember 2013

Der Zauber der Rauhnächte

Am 25.12. abends beginnen die Rauhnächte. In manchen Gegenden werden diese auch Losnächte genannt. Es sind die zwölf Nächte bis zum 06.01. wobei eine jede Nacht einem Monat des neuen Jahres zugeordnet ist. 

Montag, 23. Dezember 2013

Weihnacht 2013


Die wilde Jagd

Bei unseren Vorfahren war die Erscheinung des Nordlichtes und das Auftreten der Stürme im Winter ein Grund zur Angst und Furcht.
Sie nahmen dabei an, dass die Götter mit Fackeln am Himmel entlangzogen und alle Menschen bestraften die sie außerhalb der Häuser und Dörfern antrafen. Je nach der Region führte entweder Odin, Wothan, die Göttin Hel oder Frau Holle den Zug der Wilden Jagd an. 

Samstag, 21. Dezember 2013

Warum Plastiktüten?

Warum gibt es eigentlich bei jedem Einkauf wieder ein paar Plastiktüten dazu? Kann man nicht mit Papier oder Stoffbeuteln einkaufen? 

Freitag, 20. Dezember 2013

Das Julfest

Am 21.12. wird wieder, wie in jedem Jahr, die Wintersonnenwende gefeiert. Das ist der kürzeste Tag und die längste Nacht.
Für unsere Vorfahren war das ein wichtiges Fest weil danach die Sonnenstunden pro Tag wieder mehr wurden. Es war sozusagen das Geburtstagsfest der Sonne. Es wurde als Jul Fest gefeiert und war auch das Ende des alten und der Beginn des neuen Jahres. 

Geiz und Gier behindern dich

Geiz und Gier behindern dich. Wenn du bei allem was du so kaufst nur auf den Preis schaust wirst du meist enttäuscht. 

Mir ist das erst vor kurzem wieder passiert. Bei einem T-Shirt welches ich mir erst eine Woche zuvor gekauft hatte, weil mir die Farbe und Form gefallen hatten, ist nun schon nach dem ersten anziehen eine Naht aufgeplatzt. 

Geduld und Gelassenheit

Geduld und Gelassenheit sind die Schlüssel zur Vermeidung von Stress. Wenn wir in der Lage sind eine Tätigkeit mit Geduld auszuführen werden wir bei dieser Arbeit mit einer viel größeren Aufmerksamkeit an das Problem gehen. 

Alkohol ist keine Lösung

Alkohol ist keine Lösung. Mit dem Alkohol wird nur kurzfristig ein Problem verschoben damit man nicht mehr daran denken muss. 

Auf lange Sicht werden es aber immer mehr Probleme durch den Alkohol als weniger. Zu dem Problem welches man durch den Alkohol beheben wollte kommt als zweites Problem der Alkohol. Danach folgen Selbsttäuschung und Realitätsverlust. Das setzt sich weiter fort bis zum Aufsprengen der Familiären Bindungen durch diese Sucht. 

Sei dankbar für alles

Sei dankbar für alles was dir bisher passiert ist und auch zukünftig passieren wird. All das hat dazu geführt dass du so bist wie du bist.

Alles hat deinen Werdegang geprägt und wird auch zukünftig deinen Weg bestimmen. Nichts davon kannst du ablegen, nichts verschweigen. Alles war und ist wichtig für deine Entwicklung. 

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Der göttliche Wille …

Viele Menschen fragen sich warum Gott oder die Götter all das auf der Erde zulassen was wir so jeden Tag erleben. All dieser Krieg, das Leid und die Katastrophen.

Dienstag, 17. Dezember 2013

Wer trägt den Pelz?

Vor kurzem habe ich eine Nachrichtensendung gesehen in der auf die Verwendung von Pelzen in der Bekleidungsindustrie verwiesen wurde. Es ist jetzt offenbar billiger echte Pelze zu verwenden als Webpelze. 

Montag, 16. Dezember 2013

Charlie Chaplin : Selbstliebe…

Das folgende Gedicht hat Charlie Chaplin zu seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959 zitiert.
Das Original ist aus dem Buch: “When I loved myself enough” von Kim MacMillan

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen,
dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnung für mich sind,
gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich , das nennt man
“Authentisch-Sein”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden,
wie sehr es jemanden beschämt,
ihm meine Wünsche aufzuzwingen,
obwohl ich wusste, dass weder die Zeit reif,
noch der Mensch dazu bereit war,
auch wenn ich selbst dieser Mensch war.
Heute weiß, das nennt man
“Selbstachtung”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
mich nach einem anderen Leben zu sehnen,
und konnte sehen, dass alles um mich herum
eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man
“Reife”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden,
dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist
– von da konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich, das nennt sich
“Selbstachtung”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
mich meiner freien Zeit zu berauben
und ich habe aufgehört,
weiter grandiose Projekte
für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das,
was mir Spaß und Freude bereitet,
was ich liebe
und mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise
und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man
“Ehrlichkeit”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit
was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von allem, das mich immer wieder hinunterzog,
weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das “gesunden Egoismus”,
aber heute weiß ich, das ist “Selbstliebe”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt,
das nennt man “Einfach-Sein”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
da erkannte ich,
dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann,
als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner,
diese Verbindung nenne ich heute
“Herzensweisheit”.

Wir brauchen uns nicht weiter
vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen
mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen
manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich,
das ist das Leben!

Dienstag, 10. Dezember 2013

Über die Zivilisation

“Bevor unsere weißen Brüder kamen, um zivilisierte Menschen aus uns zu machen, hatten wir keine Gefängnisse. Aus diesem Grunde hatten wir auch keine Verbrecher. Ohne ein Gefängnis kann es keine Verbrecher geben. Wir hatten weder Schlösser noch Schlüssel, und deshalb gab es bei uns keine Diebe. Wenn jemand so arm war, dass er kein Pferd, kein Zelt oder keine Decke besaß, so bekam er all dies geschenkt. Wir waren viel zu unzivilisiert, um großen Wert auf persönlichen Besitz zu legen. Wir strebten Besitz nur an, um ihn weitergeben zu können. Wir kannten kein Geld, und daher wurde der Wert eines Menschen nicht nach seinem Reichtum gemessen. Wir hatten keine schriftlich niedergelegten Gesetze, keine Rechtsanwälte und keine Politiker, daher konnten wir einander nicht betrügen. 

Es stand wirklich schlecht um uns, bevor die Weißen kamen und ich kann es mir nicht erklären, wie wir ohne die grundlegenden Dinge auskommen konnten, die – wie man sagt – für eine zivilisierte Gesellschaft notwendig sind.” 

Archie Fire Lame Deer – Tahca Ushte (Sioux) (1935 – 2001)

Mittwoch, 20. November 2013

Pünktlichkeit und Aufmerksamkeit

Pünktlichkeit und Aufmerksamkeit hängen, meiner Meinung nach, eng zusammen. In der heutigen Zeit mangelt es leider vielen Menschen an der notwendigen Pünktlichkeit. Doch nicht nur das. Es ist auch eine Unsitte geworden dass man einfach von einem Termin fernbleibt ohne anzurufen oder anderweitig Bescheid zu sagen. 

Dienstag, 19. November 2013

Wozu sind Steuern da?

Da gibt es einige Menschen im Internet die ganz genau wissen wie viele Steuer sie zahlen, oder besser nicht zahlen, wollen. Sie versuchen andere von ihrer Meinung zu überzeugen dass die Steuern vollkommen unnötig sind. 

Samstag, 9. November 2013

Gedenkt den Opfern

Am heutigen Tag ist die Reichskristallnacht oder Reichspogromnacht genau 75 Jahre her.
Es war der Beginn der Verfolgung und systematischen Vernichtung der deutschen Juden. Viele unschuldige Menschen wurden getötet oder zum Selbstmord getrieben.

Mittwoch, 6. November 2013

Eine Lebensberatung hilft dir immer

Eine Lebensberatung hilft dir immer egal in welcher Situation du dich gerade befindest. Eine Sicht von außen auf die Dinge kann deine eigene Sicht ändern und dir helfen die Zusammenhänge klarer zu sehen. 

Montag, 4. November 2013

Lebensmittel als Kultur

In vielen südeuropäischen Ländern gelten Lebensmittel als Kulturgut. Es wird viel auf gutes und traditionelles Essen geachtet und die Verbraucher geben prozentual gesehen viel mehr Geld für Lebensmittel aus als wir in Deutschland. 

Sonntag, 3. November 2013

Die Berserker

Die Bezeichnung Berserker kommt aus dem Altnordischen und bezeichnet, in ihrer ältesten Bedeutung, einen nur in einem Bärenfell bekleideten Krieger. 

Ist Kartenlegen Teufelswerk?

Ich wurde vor kurzem gefragt ob Kartenlegen Teufelswerk ist. Damit man das wirklich richtig und erschöpfend beantworten kann muss man ergründen wie ein Orakel, Kartenlegen ist ja auch eins, wirklich funktioniert. 

Freitag, 1. November 2013

Wo gibt es den Rabatt?

Im Fernsehen und im Radio wird jetzt wieder zunehmend mit Rabatten geworben. Manchmal sind da bis zu 70 % drin. Ist so etwas aber wirklich seriös? Kann das wirtschaftlich überhaupt funktionieren? 

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Stress und Reizüberflutung

Der Stress über den heute viele klagen wird von jedem selbst verursacht. Die Hauptursache dabei ist sicher die heutige Reizüberflutung. Überall und immer wird der moderne Mensch heute mit Informationen und Eindrücken überhäuft. Internet, Radio, Fernsehen und öffentliche Plätze sind mit Informationen so voll das nur abschalten hilft die Übersicht zu behalten. 

Doch wer macht das schon? Die ständige Erreichbarkeit ist heute fast Pflicht. Wer sich der Informationsüberflutung verweigert wird schon fast ausgegrenzt. 

Man muss heute persönlich aktiv werden um die Informationsflut in den Griff zu bekommen. Wichtig ist es sich Reizfreie oder wenigstens Reizarme Zeiträume zu schaffen. Das ist ähnlich wie fasten. Wenn es nicht notwendig ist einfach mal den PC, das Telefon oder den Fernsehen ausschalten. Selektiert wahrnehmen und das wichtige vom unwichtigen trennen. Ab und zu zur eigenen Mitte finden. Das funktioniert durch Entspannungsübungen, Sport oder Meditationen. 

Aber auch beim Fernsehen kann man vorher festlegen was man sieht. Versucht einfach mal die Gewalt aus eurem Fernsehprogramm herauszuhalten. 

In der früheren Zeit war der Mensch nicht so vielen Reizen ausgesetzt. Sein Tagewerk wurde nicht von ständiger Werbung unterbrochen. Wenn er Hunger hatte konnte er nur das finden und essen was er schon mal im Wald gesehen hatte und was er in dem jeweiligen Moment hatte. 

Die Werbung versucht heute unsere Wahrnehmung und unsere Bedürfnisse zu steuern. Ohne das wir es merken werden wir auf bestimmte Produkte geprägt und das oft schon im Kindesalter. Wir sollten die Werbung wieder auf ein Normalmaß zurückdrängen und weil das in der Öffentlichen Welt vermutlich nicht geht müssen wir das im Privaten tun. Schaltet einfach ab wenn Werbung kommt und bringt auch eure Kinder dazu die Werbung selektiv zu sehen und zu beurteilen. Je früher man damit anfängt umso mehr ist die positive Wirkung dieser Einschränkungen zu spüren und umso weniger erliegen wir später der Werbung. 

Damit kann aber auch der Stress verringert werden denn auf diese Art werden keine neuen, unerfüllbaren, Wünsche geschürt. Diese Wünsche führen über den entstandenen Leidensdruck wiederum zu mehr Stress. 

Der Weg ist es das Leiden zu Verringern und ab und zu schafft man das indem man sich der Werbung entzieht. Versucht es doch einfach mal.

Sonntag, 20. Oktober 2013

Die Germanen

Wir reden heute so beiläufig von den Germanen als ob diese wirklich ein Volk im heutigen Sinne gewesen sind. Nach meiner Meinung gab es dieses Volk nicht. 

Freitag, 18. Oktober 2013

Odins Pferd Sleipnir

Sleipnir, der Dahingleitende, ist in der nordischen Sagenwelt das Pferd Odins. Es hat der Sage nach acht Beine und kann sich zu Lande, zu Wasser und in der Luft gleichermaßen bewegen und seinen Reiter überallhin tragen. 

Macht mal Licht ans Rad!

Heute früh sind mir wieder mehrere Radfahrer ohne Licht entgegengekommen und das gerade jetzt da es wieder die Zeit ist wo es früh erst sehr spät hell und abends sehr früh dunkel wird. 

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Was ist das Nichts?

Was ist das Nichts? 
 
Wenn ich mir mal wieder vorstelle aus was all die Dinge um mich herum bestehen und dabei als Bezug das Atommodel dazu nehme kann dann wird es mir ganz schaurig. 

Sieht man sich das Atommodel an so ist ganz viel “Nichts” innerhalb eines Atoms vorhanden. Wenn man sich den Atomkern mal auf Fußballgröße vorstellt dann kreisen die Elektronen so in einhundert Metern Entfernung in der Größe einer Orange darum herum. Dazwischen befindet sich gar nichts.
Die Tatsache dass wir nicht im Boden versinken ist nur der Gravitation zwischen den Teilchen im Atom geschuldet und der Energie die uns am Leben hält. Diese Energie hält auch die Elektronen in Bewegung und erzeugt somit diese Gravitationskräfte. 

Alles was um mich herum ist besteht damit zu einem großen Teil aus “Nichts” wenn man sich die Größenverhältnisse mal vorstellt. Nur ein ganz kleiner Bruchteil, räumlich gesehen, besteht aus Materie. 

Komische Vorstellung oder?

Dienstag, 8. Oktober 2013

Wie sollten wir miteinander umgehen?

In einigen Foren und Sozialen Medien welche ich besucht habe herrscht ein sehr rauer Ton. Da werden Diskussionen und Kommentar leicht unsachlich bis beleidigend. 

Woher kommt der Hass?


Hier mal wieder ein Artikel den ich im Juli des letzen Jahres veröffentlicht habe der aber leider nichts von seiner Aktualität verloren hat.

“In der letzten Zeit und angesichts vieler Nachrichten frage ich mich wo dieser Hass herkommt. Kein Mensch wird doch so geboren.

Das sind doch dann alles nur Erziehungsfragen die durch das Umfeld auf den Menschen einwirken. Zuallererst haben die Eltern eine wichtige Funktion bei der Erziehung die ihnen niemand abnehmen kann. Wenn sich da Eltern versuchen rauszureden und auf Schule und Umfeld verweisen so ist das nur ein kleiner Teil der Wahrheit. 

Freitag, 4. Oktober 2013

Schutz für das Haus

Wer viel mit Spiritueller Energie arbeitet hat sich bestimmt auch schon mit dem Schutz vor negativer Energie befasst. 

Mit der Kraft der Gedanken

Bereits Buddha hat damals gewusst wie wichtig unsere Gedanken sind. Er prägte den Spruch „Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.“
Dieser Grundsatz gilt in allem was wir tun. Auch im Schamanismus ist es wichtig was wir denken. Wenn wir ablehnend den Kräften des Universums gegenüber stehen so wird die Kraft nicht auf uns wirken können. Wenn wir den Einfluss der geistigen Welt leugnen so wird diese Kraft bei uns nicht zum Tragen kommen. 

Freitag, 13. September 2013

Schutz und Heilung für die Welt

In der Zeit unserer frühesten Vorfahren war es die Aufgabe der Schamanen die Gruppe, Sippe oder die ganze ihm bekannte Welt vor Einflüssen von außen zu schützen und seine Bewohner zu heilen. 

Souls of Zen – Dokumentarfilm

Ich habe eine E-Mail mit einem Interessanten Film erhalten und möchte diesen hier vorstellen: 

“Hallo Herr Goeritz, 

ich habe im Internet Ihre Webseite zum Thema Zen gefunden und wollte Ihnen kurz unseren Dokumentarfilm “Souls of Zen” vorstellen. Er handelt von einem sehr speziellen Thema und ist sicherlich von Interesse für Sie und Ihre Besucher. 

Souls of Zen befasst sich mit dem Buddhismus im Wiederaufbau Japans nach der Dreifachkatastrophe. Das Erdbeben vom 11. März 2011 und der darauffolgende Tsunami nahmen fast 20.000 Menschen in Japan das Leben. Knapp 3.000 Menschen gelten noch immer als vermisst. Die Folgen der resultierenden Nuklearkatastrophe sind bis heute kaum abzusehen.
Der Film erörtert die Rolle des Buddhismus in der Betreuung von Trauernden und Opfern der Katastrophe und zeigt aus der Sicht buddhistischer Priester, mit welchen Herausforderungen Helfer und Betroffene im Nordosten des Landes auch heute noch konfrontiert werden. Souls of Zen dokumentiert den Alltag buddhistischer Tempel im Katastrophengebiet. Darüber hinaus gewährt der Film Einblicke in die Welt des Zen-Buddhismus. Buddhistische Reaktionen auf die Dreifachkatastrophe werden dabei in Bezug gebracht zur Tradition buddhistischen Ahnengedenkens in Japan sowie zur komplexen Rolle des Buddhismus in einer Gesellschaft, die sowohl von verheerenden Katastrophen gezeichnet ist als auch von demographischem Wandel, sich verändernden Familienstrukturen und einer zunehmenden religiösen Pluralität. 

Nachdem der Film erfolgreich auf mehreren internationalen Filmfestival lief, haben wir ihn nun in eigener Produktion hergestellt und zum Vertrieb auf Amazon gebracht. Im Anhang finden Sie dazu unsere Pressemeldung mit mehr Informationen. Einen Filmtrailer und weitere Infos zum Film können Sie auch auf der Seite zum Film unter www.soulsofzen.com finden.
Falls Ihnen der Film gefällt, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns weiterempfehlen würden. 

Mit freundlichen Grüßen aus dem Saarland
m&r Kreativ GmbH

Was hiermit für die Leser meines Blogs geschehen ist. Und hier noch einmal der Link zum Film: http://soulsofzen.com/

Mittwoch, 11. September 2013

Anregung zur Diskussion

Meine Beiträge sind als Anregung zur Diskussion zu sehen. Ich denke nicht dass ich eine Allumfassende Weisheit kenne oder weitergebe. Nur in und durch die Beiträge anderer, durch Kommentare und Meinungen kann ich mich weiter entwickeln. 

Ich kann entscheiden was mit meiner Vorstellung zusammen trifft und was ihr widerspricht. Dadurch kann ich eventuell meine Meinung zu einem bestimmten Punkt ändern oder aber auch nicht. Diese Entscheidung habe ich aber nicht wenn es keine Diskussion oder auch keine Rückmeldung zum Thema gibt. 

Vor allem in den Sozial Networks ist mir in diesem Zusammenhang aufgefallen das da nur ein Haken oder ein “gefällt mir” gesetzt wird. Daraus kann ich dann aber leider keine Rückschlüsse für mich ziehen. Was gefällt den dabei? Meine Meinung? Das Layout? Das Schriftbild oder was? Ein kleiner Kommentar, und sei es nur eine Zeile, hilft da bestimmt besser. 

Aus vielen Kommentaren habe ich schon was gelernt und auf Nachfragen kann ich wieder neue Beiträge schreiben die danach vielleicht wieder zu neuen Diskussionen führen können. 

Durch Kommunikation kommt eine Erfahrung zustande und die möchte ich gern haben und die sollten auch die Leser meiner Beiträge erhalten. 

Helft also bitte alle mit und macht mir Rückmeldungen was ihr gut oder schlecht findet und was ich anders machen kann. Ich danke euch für eure Ideen und Meinungen.

Dienstag, 10. September 2013

Organspende ja oder nein?

Weil es wichtig ist hier noch einmal ein Beitrag vom 23.11.2012 der nichts an seiner Aktualität verloren hat und immer noch sehr dringend ist und Leben retten kann. Vielleicht auch deines.

Montag, 2. September 2013

Wahlversprechen

Momentan ist ja wieder mal Wahlkampf und es hängen überall diese Werbeschilder für die Parteien. Manchmal ist es schon komisch was die Parteien da so drauf schreiben. Es sind eben versprechen. 

Dienstag, 27. August 2013

Der Weg Pater Pios

Pater Pio wurde am 25. Mai 1887 in einem kleinen Dorf in Süditalien als Francesco Forgione in einer Bauernfamilie geboren. Am 6. Januar 1903 trat er sein Noviziat bei den Kapuziner an. Im Noviziat hieß er dann Frater Pio. 

Montag, 26. August 2013

Vegetarisch Leben eine Gewissensentscheidung

Vegetarisch Leben eine Gewissensentscheidung? Wenn man so liest wie Tiere in der Massentierhaltung behandelt werden dann kann man eigentlich nur die Konsequenz ziehen entweder BIO Lebensmittel zu essen oder gleich ganz vegetarisch zu werden. 

Freitag, 23. August 2013

Für meinen Kater Gismo


Dein Platz am Fenster ist nun verweist
die Sonne, du kannst sie nicht mehr spüren
Was von dir bleibt ist nur dein Geist
er schleicht durch alle Türen.

Dein Schlafplatz bleibt nun unberührt
du kannst ihn nicht mehr nutzen
die anderen machen einen Bogen drum
und können dich nicht mehr putzen.

Wo du nun bist ist’s schön und warm
wir werden oft an dich denken,
nehme dich nicht mehr in den Arm
nur meine Gedanken kann ich zu dir lenken.

Denk auch mal an uns, und komm mal vorbei
wir werden uns drüber freuen
dein Abschied war uns nicht einerlei
musst den Besuch nicht scheuen.

Lebe wohl mein kleiner Kater
mit dir hatte ich viel Glück,
oft war ich für dich wie ein Vater
mein Herz denkt an dich zurück.

Du bist in einer neuen Welt
mit viel Spaß und toben,
schau mal wieder vom Himmelszelt,
von deinen Platz da oben.

Donnerstag, 22. August 2013

Veränderungen im Leben

“Man kann nicht zweimal in den gleichen Fluss steigen.” sagte bereits der griechische Philosoph Heraklit. Alles im Leben ist Veränderung, wenn es keine Veränderung gibt so gibt es auch kein Leben mehr. 
 
Aber Veränderung finden nicht nur an Wesen oder Dingen statt sondern auch an unserer Einstellung zu bestimmten Dingen. So ist es kaum möglich denselben Film zweimal zu sehen und dabei dasselbe zu empfinden oder dasselbe Buch zweimal zu lesen und dabei dernelben Gedanken zu haben. Alles was wir erleben ändert etwas an uns oder mit uns. 

Wir selber ändern uns in jeder Minute unseres Lebens wir können nicht davon ausgehen das alles so bleibt wie es ist sondern müssen die Änderung akzeptieren. Nicht das Festhalten ist es was das Leben ausmacht sondern das Loslassen. Indem wir loslassen können wir etwas neues Erleben oder Erfahren. Wenn du dein Leben leben willst so las los und lebe. Klebe nicht an alten Formen oder Mustern. Ändere etwas sonst wirst du geändert. 

Und wenn du den ganzen Beitrag nun noch einmal von vorn liest ist auch schon was in dir oder mit dir geändert worden.

Leb wohl mein kleiner Freund

Gestern musste ich meinen geliebten Kater Gismo erlösen lassen. 

Ich wünsche dir eine gute Reise mein Freund. Ich weiß das du da wo du jetzt bist kein Schmerz mehr hast. 

Ich danke dir für die schöne Zeit die wir hatten.

30

Montag, 19. August 2013

Vaterunser

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name,
dein Reich komme,
dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden,
unser täglich Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen

Wasser für alle?!

Für uns hier in Mitteleuropa ist es ganz selbstverständlich dass wir den Hahn aufdrehen und es kommt Wasser raus. Oder das die Dusche immer funktioniert. 

Samstag, 17. August 2013

Nur meine Meinung?!

In diesem Blog sage ich meine Meinung. Durch die vielen Rückmeldungen habe ich das Gefühl das viele die Dinge mit denen man so täglich zusammentrifft so wie ich sehen.
Ich danke allen meinen Lesern für die konstruktiven Beiträge die mich immer wieder zum Nachdenken und schreiben gebracht haben und hoffentlich auch noch ganz lange zu schreiben inspirieren werden.

Finde zu deiner inneren Ruhe

Finde zu deiner inneren Ruhe. Du solltest die Stimmen in deinem Kopf ab und zu zur Ruhe bringen. 

Donnerstag, 15. August 2013

Dienstag, 13. August 2013

Durch Selbstliebe zur Liebe selbst

Bevor du beginnen kannst andere zu lieben musst du erst die Liebe zu dir selbst finden. Wenn du dich selber nicht lieben kannst oder nicht liebenswert findest wie soll es dann funktionieren das du andere Liebst? 

Montag, 12. August 2013

Bleibe im Gegenwärtigen Moment

Was immer du tust denke immer daran: bleibe im Gegenwärtigen Moment. Du musst mit deiner Aufmerksamkeit immer vollkommen im Hier und Jetzt sein sonst wirst du deine Aufgabe nicht lösen können. 

Schau zuerst auf dich selbst

Schau zuerst auf dich selbst und danach sieh was andere machen. Ich habe manchmal so das Gefühl das dieser Grundsatz bei vielen Menschen meiner Umgebung vollkommen verdreht ist. 

Mittwoch, 7. August 2013

Das Licht Gottes in uns

Das Licht Gottes ist in allem und jedem vorhanden. Jedes Ding, jede Seele und jedes Wesen sind Teil dieser Energie. In einigen scheint das Licht dunkler als in anderen aber vorhanden ist es in jedem. 

Reikimeister, Meister ohne Meisterbrief?

Oft kommt es mir so vor als ob der Schein, in diesem Fall ein Papierschein, wichtiger ist als das Können der jeweiligen Person. Braucht man einen Meisterbrief um als Reikimeister arbeiten zu können? Sind das Helfen und der Nutzen für andere Menschen nicht viel wichtiger? 

Dienstag, 6. August 2013

Wozu sind Rituale da?

Die Rituale der Schamanen dienen hauptsächlich den anderen und nicht dem Schamanen selbst. Entweder ist das Ritual zum Verbinden mit der Geistigen Welt gedacht oder es dient der Verbindung mit dem Klienten. 

Montag, 5. August 2013

Der Hüter des Ortes

Der Hüter des Ortes ist ein Spirit, also ein Teil der Geistigen Welt der für einen bestimmten Platz zuständig ist. Nach der Schamanischen Lehre ist ja in allem ein Spirit enthalten. 

Welchen Wolf fütterst du?

Ein alter Cherokee-Schamane sitzt mit seinem Enkel am Feuer und möchte ihm etwas über das Leben erzählen. Er sagt: 

“Im Leben gibt es zwei Wölfe die immer miteinander kämpfen. Ein schwarzer Wolf der für Hass, Misstrauen, Feindschaft, Angst, Gewalt und Kampf steht und ein weißer der die Liebe, Vertrauen, Freundschaft, Hoffnung und Frieden bringt.” 

Der Enkel schaut eine Weile in das Feuer und fragt dann 

“Welcher Wolf wird gewinnen?” 

Der Großvater schweigt eine Weile und antwortet dann 

“Der den du fütterst!”

Freitag, 2. August 2013

Sind wir Menschen vernünftig?

Wenn ich mich mal wieder in der Natur bewege und mir dabei die Gedanken an all die Nachrichten kommen die man so liest dann kann ich nur zu dem Schluss kommen das der Mensch sehr unvernünftig ist. 

Finde deinen Weg zur Spiritualität

Ein jeder muss bei seiner spirituellen Verwirklichung seinen eignen Weg finden. Es gibt nur die Möglichkeit zu zeigen wie man es selber macht diesen Weg zu gehen. Gehen muss man am Ende selber. 

Donnerstag, 1. August 2013

Mitleid oder Mitgefühl

Bei uns wir Mitleid und Mitgefühl oft synonym benutzt. Viele Menschen sind der Meinung dass diese beiden Worte dasselbe bedeuten doch dem ist nicht so. 

Mittwoch, 31. Juli 2013

Dienstag, 30. Juli 2013

Wie sinnvoll sind Elektroautos?

Gestern wurde ja mit viel Aufwand und genauso vielen Medien ein neues Elektroauto präsentiert. Dabei stellt sich mir immer wieder die Frage ob und wie sinnvoll diese Autos so sind. 

Montag, 22. Juli 2013

Geduld und Gelassenheit

Geduld und Gelassenheit sind die Schlüssel zur Vermeidung von Stress. Wenn wir in der Lage sind eine Tätigkeit mit Geduld auszuführen werden wir bei dieser Arbeit mit einer viel größeren Aufmerksamkeit an das Problem gehen. 

Freitag, 19. Juli 2013

Geiz und Gier behindern dich

Geiz und Gier behindern dich. Wenn du bei allem was du so kaufst nur auf den Preis schaust wirst du meist enttäuscht. 
 
Mir ist das erst heute leider wieder passiert. Ein T-Shirt welches ich mir erst letzte Woche gekauft habe ist heute schon kaputt gegangen. Ich hatte es am letzten Samstag im Sommerschlussverkauf geholt weil mir die Farbe und Form gefallen hatte doch nach dem ersten anziehen ist nun schon eine Naht aufgeplatzt. 

Dabei kann man ja nicht sagen dass es billiger Produziert worden ist als die anderen. Der Herstellungspreis beträgt vermutlich immer etwa 50 Cent nur der Gewinn für den Laden ist etwas weniger. Beim Sommer- und Winterschlussverkauf macht es die Masse der verkauften Stück die den Gewinn bringen. Viele Kleidungsstücke werden extra für den Schlussverkauf produziert. Die Zeiten in denen man die Stücke billiger machte um das Lager leer zu bekommen sind schon lange vorbei. Darum muss man sich immer wieder ins Gedächtnis zurückrufen das für billiges Geld leider keine Qualität zu erwarten ist. 

Ein Baumarkt hat die ganze Zeit mit 25% auf alles Werbung gemacht und nun ist er pleite. Wenn man ein Werkzeug zweimal kaufen muss weil es nichts taugt kann man auch gleich ein Werkzeug für 125% kaufen das hält was es verspricht. So komisch wie es aussieht spart man dabei immer noch. 

Nicht der Preis sollte entscheiden sondern die Qualität. Nur der Wert ist das was für mich als Konsument zählt. Doch leider ist das nicht immer in die Köpfe hineinzubekommen. Viele Menschen verwechseln Wert und Preis. und oft erlebe ich leider das die Gier den gesunden Menschenverstand einfach ausschaltet. Für Menschen die nur von der Gier geleitet werden habe ich Mitgefühl doch ich muss auch feststellen dass sie sich meist selber schaden in ihrer Gier. 

Wenn ich versuche andere zu Übervorteilen nur um noch einen Euro zu sparen oder noch zwei Euro mehr Gewinn zu machen kann das nicht gut gehen. Die schlechte Meinung der anderen ist dann noch mein geringstes Problem, viel Schlimmer ist dabei die negative Energie die sich durch solche Handlungen aufbaut und das Karma negativ beeinflusst. Wenn ich dagegen freigiebig und offen bin wird sich positive Energie in mir sammeln und mein Karma positiv verändern. 

Wenn ich bei allen meinen Handlungen mit dem Herz und aus reiner Liebe zu allen Mitwesen handele kann es nur gut und positiv werden. 

Denkt bitte auch an die alte Weisheit von John Ruskin (engl. Sozialreformer 1819-1900) 

Das Gesetz der Wirtschaft
 
„Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen oder billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand oder die gekaufte Dienstleistung die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetzt der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.“

Donnerstag, 18. Juli 2013

Mittwoch, 17. Juli 2013

Immer erreichbar sein?

Erst gestern sind mir wieder viele Leute begegnet die im gehen oder sogar beim Fahrrad fahren auf ihr Telefon schauen. Ständige Erreichbarkeit und immer mitten drin sein scheint sehr wichtig zu sein. 

Wie gesund ist das was du isst?

Wenn man sich mal so ansieht was in den Regalen der Läden an Lebensmittel liegt kommt bei mir ab und zu die Frage auf wie gesund ist das da eigentlich? 

Dienstag, 16. Juli 2013

Samstag, 13. Juli 2013

Der Mensch ganzheitlich gesehen

In unserer Westlichen Welt wird immer nur ein Teil des Menschen gesehen. Dabei ist es egal ob sich die Ansichten auf Medizinischen, sportlichen oder Wissenschaftlichen Gebiet beziehen. Jedes Teilgebiet sieht nur seinen Teil des Menschen. 

Mittwoch, 10. Juli 2013

Freitag, 5. Juli 2013

Positive Gedanken

Bei allem was wir täglich tun sollten wir immer positiv denken. Nur auf diese Art und Weise ist es unserem Unterbewusstsein möglich sich mit den positiven Kräften des Universums zu verbinden. 

Dienstag, 25. Juni 2013

Dein Geistführer und dein Krafttier

Krafttier und Geistführer sind zwei Arten von Spirits wie sie im Schamanismus häufig auftreten. Sie haben verschiedene Funktionen und darum auch verschiedene Erscheinungs- und Wirkungsweisen. 

Während der Geistführer einen Schamanen ein Leben lang begleitet ist das Krafttier immer nur für eine kurze Zeit oder eine bestimmte Tätigkeit mit dem Schamanen verbunden. Beides sind Wesen, oder Energieformen, die sowohl schon mal gelebt haben können oder noch nie als Lebewesen auf der Erde waren. 

Sonntag, 23. Juni 2013

Die Feiern im Jahreskreis

Bei den Germanen und Kelten bildete immer die Dunkelheit den Beginn eines Zyklus. Der Monat begann immer mit dem Neumond, der Tag begann mit dem Sonnenuntergang und das Jahr begann im November mit dem Beginn der dunklen Jahreszeit. 

Freitag, 21. Juni 2013

Wieder mal Sommersonnenwende

Auch dieses Jahr feiern wir wieder die Sommersonnenwende. Wie immer am 21.06.. Heute ist der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres. Dieses Fest wird überall auf der Erde gefeiert. Man benutzt den langen hellen Tag für die Begrüssung des Sommers und der Natur. 
 

Donnerstag, 20. Juni 2013

Dienstag, 18. Juni 2013

Schamane – Beruf oder Berufung?

Schon immer war die Tätigkeit des Schamanen mehr Berufung als Beruf. Als erstes war die Aufnahme der Tätigkeit nicht von einer Ausbildung abhängig sondern wurde in einem Auswahlverfahren durch die Helfer und Spirits vollzogen. Als zweites war die Tätigkeit des Schamanen immer zusätzlich zur normalen Tätigkeit zu sehen. Er musste auch mit zur Jagd und wurde von anderen Tätigkeiten selten ausgenommen. 

Sonntag, 16. Juni 2013

Achtet die Natur und ihre Geister

Jetzt wo es wieder etwas wärmer und trockener wird bin ich oft in der Natur.
Bei meinen Zwiesprachen mit den Naturspirits ist es mir oft aufgefallen das diese sich nicht sehr positiv über uns Menschen äußern. Einige wollen gar nichts mit uns zu tun haben und andere sind nur traurig über unser Verhalten ihnen gegenüber. 

Mittwoch, 12. Juni 2013

Die Spirits sind in Allem

In der Schamanische Praxis gibt es einen Grundsatz den ein jeder Schamane akzeptiert und akzeptieren muss wenn er richtig arbeiten will. In allem und jedem sind immer und überall Geister und Seelen vorhanden. Die Schamanen nennen diese Spirits. 

Dienstag, 11. Juni 2013

Was machen wir ohne Strom?

Die Unwetter in der letzten Woche haben mir mal wieder deutlich gemacht wie abhängig wir mittlerweile vom Strom sind. Weder Licht noch Kühlschrank geht, Telefonnetze brechen zusammen aber auch die Heizung wird oft mit Strom betrieben.Auch wenn es nur die Steuerelektronik ist. 

Was bedeutet mir Markenware?

Früher war es mal so dass Markenware in der Qualität besser war. Wie sieht das nun aber heute aus? Warum kaufen wir eigentlich noch Marken?
Markenware wird heute oft zu billigen Preisen produziert und ist qualitativ oft nicht viel besser als andere Ware. Warum ist das Tragen von Markenjeans also ein Standesmerkmal? Nur der Preis entscheidet. Was teuer ist wird als wertvoller angesehen und man versucht damit bei seinen Mitmenschen Eindruck zu machen. 

Freitag, 31. Mai 2013

Das I-Ging Orakel

Das I-Ging Orakel ist seit Jahrtausenden fest in der Chinesischen Kultur verwurzelt. Es wird zu allen Angelegenheiten befragt, besonders aber vor wichtigen Entscheidungen da es Wege zur Lösung oder zur Betrachtung der Situation aufzeigen kann. Auch bei uns in Europa wird die Befragung dieses alten Orakels immer beliebter. 

Donnerstag, 30. Mai 2013

Die spirituelle Heilung

Ich habe vor kurzem im Fernsehen einen Beítrag über spirituelle Heilung gesehen. Darin wurden verschiedene Ärzte und Patienten über ihre Erfahrungen mit alternativen Heilmethoden im Zusammenwirken mit der konventionellen Behandlung befragt. Eine Unterstützung der Behandlung wurde dabei von vielen Ärzten beführwortet. 

Mittwoch, 29. Mai 2013

Lass die Engel deinen Weg begleiten

Auch wenn wir sie nicht spüren so sind doch Engel immer um uns. Manchmal sind es nur wenige aber in manchen Fällen kann die Anzahl gigantisch groß werden. 

Montag, 27. Mai 2013

Unsere Pfingstwallfahrt zu den Kraftorten

Wir waren zu Pfingsten auf unserer privaten kleinen Wallfahrt. Wir haben im Bereich Berchtesgaden einige Kirchen und Kraftorte besucht. Viele Kirchen wurden ja auf alten spirituellen Plätzen gebaut die bereits vorher als Kraftorte verwendet wurden. 

Samstag, 25. Mai 2013

Das Vesakh Fest („Erwachen“ Buddhas)

Das Vesakh Fest wird als der zentrale Feiertag des Buddhismus gesehen. In der Theravada-Tradition fallen am „dreimal heiligen“ Vesakh – Fest die Geburt Buddhas, seine Erleuchtung und sein Eingang ins Nirwana zusammen, andere Traditionen und Schulen feiern nur seine Erleuchtung oder seine Geburt. In verschiedenen Zeremonien finden Umzüge statt, oder Buddhisten / Buddhistinnen waschen und schmücken Buddha Statuen und lassen Vögel frei, um der Welt Frieden zu bringen. Dieses Fest wird traditionell zum 1. Vollmond im Mai gefeiert. Wir sollten Buddha ehren indem wir seinem Vorbild folgen und das Leid bekämpfen wo auch immer wir es finden oder sehen.

Dienstag, 7. Mai 2013

Die Blätter von Yggdrasil

Die Blätter von Yggdrasil


Yggdrasil die Weltesche ist in der nordischen Mythologie der Name eines Baumes welcher als Weltenbaum den gesamten Kosmos darstellt. Er reicht mit seinen Ästen in die Oberwelt, die Welt der Götter. Hat seinen Stamm in der unsrigen Welt und seine Wurzel sind in der Unterwelt. 

Montag, 6. Mai 2013

Die Transformation der Runenenergie

Die Transformation der Runenenergie



Bei der Erstellung der Runen ist es besonders wichtig was ihr zu diesem Zeitpunkt denkt oder machst. Bist du in dem Moment in dem du die Runen zeichnest negativ gestimmt geht diese Energie auf die Runen über. 

Freitag, 3. Mai 2013

Zwischen den Dimensionen

Zwischen den Dimensionen





Wir alle auf dieser Welt bewegen uns in vier Dimensionen. Der Länge, Breite, Höhe und der Zeit. Bei der Länge Breite und Höhe geht es in fast alle Richtungen bei der Zeit für uns Menschen nur in eine Richtung nach vorn. 

Donnerstag, 2. Mai 2013

Die Kraft der Runen

Die Kraft der Runen

Ich habe in letzter Zeit viele Anfragen bekommen ob man(n) sich Runen auch eintätowieren lassen kann oder zum Schmuck in die Wohnung hängen darf. Auch habe ich festgestellt dass einige Anfänger mit ihren Runen rumexperimentieren und magische Rituale durchführen ohne wirklich zu wissen was damit ausgelöst werden kann. 

Mittwoch, 1. Mai 2013

Der Ursprung des Wortes Hexe

Der Ursprung des Wortes Hexe

Es war ja mal wieder Walpurgisnacht oder auch Beltane und ich habe mir bei der Gelegenheit mal Gedanken gemacht wo der Begriff Hexe so herkommt und was er bedeutet. 

Dienstag, 30. April 2013

Beltane oder Walpurgisnacht

Beltane oder Walpurgisnacht

 Heute ist nun wieder das Beltane Fest oder auch wie es oft genannt wird die Walpurgisnacht. Das ist immer die Nacht vom 30.04. zum 01.05. 

Montag, 22. April 2013

Achte auf die Zeichen der Zeit

Achte auf die Zeichen der Zeit


In unserer modernen Zeit haben wir uns zur Geisel der Zeit gemacht. Alles muss in einer bestimmten Zeit oder am besten sofort fertig sein. 

Samstag, 20. April 2013

Die Essenz und die Form

Die Essenz und die Form




Taisen Deshimaru hat einmal gesagt „Es gibt keine wirkliche Trennung zwischen dem Leben und dem Tod. Nur die Form ändert sich, die Essenz selbst bleibt immer unverändert.“ 

Donnerstag, 18. April 2013

Herz Sutra oder Sutra der HöchstenWeisheit (Maka Hannya Haramita Shingyo)

Herz Sutra oder Sutra der HöchstenWeisheit (Maka Hannya Haramita Shingyo)


Das Herz Sutra wird im Zen Buddhismus nach jeder Zen Meditation drei mal rezitiert. Der Wortlaut nach Taisen Deshimaru Roshi ist dabei wie folgt:


“MAKA HANNYA HARAMITA SHINGYO
KAN-JI ZAI BO-SATSU. GYO JIN HAN-NYA HA-RA-MIT-TA JI. SHO KEN GO ON KAI KU. DO IS-SAI KU YAKU. SHA-RI-SHI. SHIKI FU I KU. KU FU I SHIKI. SHIKI SOKU ZE KU. KU SOKU ZE SHIKI. JU SO GYO SHIKI. YAKU BU NYO ZE. SHA-RI-SHI ZE SHO HO KU SO. FU-SHO FU-METSU, FU-KU FU-JO. FU-ZO FU-GEN. ZE-KO KU CHU. MU-SHIKI MU JU SO GYO SHIKI. MU-GEN NI BI ZES-SHIN NI. MU-SHIKI SHO KO MI SOKU HO. MU-GEN KAI NAI-SHI MU-I-SHIKI-KAI. MU MU-MYO YAKU. MU MU-MYO JIN. NAI-SHI MU-RO-SHI. YAKU MU-RO-SHI JIN. MU-KU SHU METSU DO. MU-CHI YAKU MU-TOKU I MU-SHO-TOK-KO. BO-DAI SAT-TA. E HAN-NYA HA-RA-MIT-TA KO. SHIN MU KEI-GE. MU-KEI-GE KO. MU U KU-FU. ON-RI IS-SAI TEN-DO MU-SO. KU-GYO NE-HAN. SAN-ZE-SHO-BUTSU. E HAN-NYA HA-RA-MIT-TA KO. TOKU A-NOKU TA-RA-SAN-MYAKU-SAN-BO-DAI. KO CHI HAN-NYA HA-RA-MIT-TA. ZE DAI-JIN-SHU. ZE DAI-MYO-SHU. ZE MU JO-SHU. ZE MU TO DO-SHU. NO-JO IS-SAI-KU. SHIN-JITSU FU-KO. KO SETSU. HAN-NYA HA-RA-MIT-TA SHU. SOKU SETSU SHU WATSU. GYA-TEI GYA-TEI. HA-RA GYA-TEI. HA-RA SO GYA-TEI BO-JI SOWA-KA. HAN-HYA SHIN-GYO.“

Mittwoch, 17. April 2013

Der Kummer eines kleinen Katers

Der Kummer eines kleinen Katers


Vor einiger Zeit mussten wir unseren Kater Dorian einschläfern lassen. Er hatte ein Nieren- und Leberversagen. Sei Freund, unser Kater Gismo, ist seit dieser Zeit immer auf der Suche nach ihm. Er ist schon vor lauter Kummer ganz dünn geworden. 

Dienstag, 16. April 2013

Die Energie der Runen

Die Energie der Runen

Die Runen beziehen ihre Energie direkt aus dem Universum. Über die Runen können wir diese Energien empfangen und damit arbeiten, sie stellen sozusagen eine Brücke oder Verbindung zur Quelle der Energie her. 

Diese Energie lässt auf der Erde Menschen, Tiere und Pflanzen wachsen. Sie ist positiv wenn der welcher sie anwendet mit seinem Gefühl positiv eingestellt ist. Runen können aber auch zum Schaden andere eingesetzt werden. Wer sich aber erst mal für einen dieser beiden Wege entschieden hat für den gibt es dann nur schwer einen Wechsel weil durch die Energie der Runen die eigene Energie beeinflusst wird. 

Montag, 15. April 2013

Die Erstellung und Funktion von Binderunen

Die Erstellung und Funktion von Binderunen

Sie werden auch als Sigillen bezeichnet. Sie sind zum einen als persönliches Zeichen auf vielen Gegenständen anzutreffen, sozusagen als Namenszeichen, und werden zum anderen als Magisches Zeichen verwendet.
Bei der Verwendung als Namenszeichen ist eine Weihe dazu nicht unbedingt nötig. Die Gestaltung richtet sich dabei nach dem zu verwendenden Namen oder den Begriffen, die man durch das Zeichen darstellen möchte. In den meisten Fällen aber sich diese Zeichen passive Zaubermittel. Sie werden gebildet aus den 24 Runen der alten Runenschrift der Germanen, dem älteren Futhark. 

Freitag, 12. April 2013

Wille oder Bedürfnis

Wille oder Bedürfnis

Bei allem was wir tun oder suchen sollten wir uns vorher überlegen ob die Dinge die wir wollen einem Bedürfnis oder dem Willen entspringen. Wenn es ein Bedürfnis ist was es zu befriedigen gilt so ist der Wunsch in Ordnung, wenn der Wunsch aber nur unserem Willen entspringt so sollten wir noch einmal darüber nachdenken. 

Das geistreinigende Atmen

Das geistreinigende Atmen

 Das korrekte Atmen ist eine sehr mächtige Methode, um die Energie zu verstärken. Dabei ist es völlig gleich, ob man es während der Behandlung, der Meditation, einer Einweihung oder im täglichen Leben einsetzt. Sofort strömt die Energie stärker und harmonischer, und der Geist beruhigt sich durch die Konzentration auf das Wesentliche. Wir sind es leider viel zu sehr gewohnt, nur flach und kaum sichtbar im Brustbereich zu atmen, so dass es am Anfang eine sehr bewusste Achtsamkeit erfordert die Atmung korrekt auszuführen – aber die spontan spürbare Wirkung ist umso angenehmer.

Die Gassho – Meditation

Die Gassho – Meditation

Setze Dich in einer bequemen Haltung mit geradem Rücken so hin dass du nicht verspannst, der Kopf in einer Linie zum Rückgrat. Schließe die Augen, lege die Handflächen mit ausgestreckten Fingern aneinander und halte sie so, dass sich Deine Handballen in Höhe Deines Herz-Chakras befinden.

Anrufung der Nornen und Götter

Anrufung der Nornen und Götter

Beim Werfen der Runen befragen wir das Schicksal. Die Verkörperung des Schicksals in der Altgermanischen Mythologie sind die Nornen. Urdhr (oder auch Urd), Verdhandi (wird auch Verdandi genannt) und Skuld stehen für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Diese drei bestimmen unseren Weg. Wo kommen wir her, wer sind wir und wie entwickeln wir uns weiter. Wenn wir also die Runen werfen so wagen wir einen Blick auf unser Schicksal. Während wir die Runen aus dem Beutel nehmen bitten wir die drei Nornen uns einen Blick zu gewähren. Wir rufen die Nornen mit den Worten:

“Kommt herbei auf geheimen Pfad
aus eurem verborgenen Heim
und zieht die Lose ihr Nornen
Urdhr, Verdhandi und Skuld”

 
dann werfen wir die Runen auf das Orakelbrett. Sind die Runen gefallen bitten wir die Runen mit den Worten:


“Runen, raunt rechten Rat.”

uns die Nachricht zu zeigen und uns mit dem Schicksal zu verbinden. Vergesst aber bitte nicht euch nach der Deutung der Runen bei den Nornen zu bedanken. Alle geistigen Helfen möchten für ihre Hilfe von uns mit Achtung behandelt werden.

Die vier Elemente

Die vier Elemente

In der Westlichen Welt und auch in den Runen haben wir vier Elemente. Feuer – Wasser – Luft – Erde Diese vier Elemente haben auch eine Entsprechung auf dem Runenorakelbrett und jeweils verschiedene Eigenschaften.

Das Runen – Orakel befragen

Das Runen – Orakel befragen

Runen werfen um das Orakel zu befragen


Es gibt mehrere Möglichkeiten das Runenorakel zu benutzen. Es wird dazu benutzt wichtige Fragen zu beantworten und andere Sichtweisen zu meinen Problemen und Hindernissen zu erhalten. Die Fragen müssen immer eindeutig formuliert sein. Die Runen können nur Rat geben, wenn sie konkret gefragt werden! Die Runen können nicht mit Ja oder Nein antworten. 

Donnerstag, 11. April 2013

Was kann ich erwarten?

Was kann ich erwarten?

Was wird von mir erwartet und was erwarte ich von anderen? Alle Erwartungen sind doch nur im Ego verhaftete Hoffnungen. Woher will ich den wirklich wissen was ein anderer Mensch von mir erwartet? 

Mittwoch, 10. April 2013

Arzt oder Schamane?

Arzt oder Schamane?

Bei unsereren frühen Vorfahren wurde noch auf ein ganzheitliches Prinzip im Leben gesetzt. Der Schamane betrachtete Körper und Seele immer zusammen und behandelte auch beides gemeinsam. Seine Rituale halfen der Seele und seine Kräuter halfen dem Körper. Er wurde mit seinem Können an beidem gemessen und er wertete beides gleich. 

Montag, 8. April 2013

Dein Wille

Dein Wille

Wenn du das Zen in der richtigen Weise Leben willst so musst du den Willen vollkommen ablegen. Der Wille wird dir immer nur Kummer bescheren. Alle Dinge die du willst sind nur in deinem Kopf und kommen von deinem Ego. Dinge die du brauchst sind wichtig doch Dinge die du nur willst kannst du entbehren. Bei deiner Entscheidung ob du etwas brauchst oder willst musst du dich auf dein Gefühl verlassen können. Das Gefühl was aus deinem Bauch kommt ist die Unterscheidung die aus der Leere kommt. Überlege einfach wie viele Dinge du in deinem Leben bereits angeschafft hast ohne sie wirklich zu brauchen. Alle diese Sachen stehen oder liegen nun bei dir herum und werden nicht mehr gebraucht oder benutzt. Überlege einfach mal ob du einen Teil dieser Dinge an andere Menschen abgeben kannst. Vielleicht kannst du ihnen damit eine Freude machen und so ein Stückchen mehr Glück und weniger Leid auf die Welt bringen.

Freitag, 5. April 2013

Bilder und Energie

Bilder und Energie

Wer schon mal in einer Ausstellung war der wird gemerkt haben wie stark Bilder und Skulpturen uns beeinflussen können. Wer für die Energien offen ist der kann spüren was der Künstler bei der Erschaffung des Werkes gespürt und gefühlt hat und was er damit ausdrücken wollte. 

Wesen im Lebensrad (Samsara)

Wesen im Lebensrad (Samsara)



Nach der buddhistischen Lehre sind alle Wesen im Lebensrad (Samsara) eingefangen. Dieses Lebensrad beinhaltet die Existenzformen Höllenwesen, Hungergeister, Tiere, Menschen, Halbgötter und Götter. Zwischen diesen Existenzformen können die Wesen bei ihrer Reinkarnation hin- und herwechseln. 

Zurückgebliebene Seelen

Zurückgebliebene Seelen

Es kann passieren dass beim Wechsel der Daseinsformen, also beim Tod eines Menschen, Die Seele in einem solchen Konflikt oder Trauma gefangen ist das die Trennung von Körper, Geist und Seele nicht funktioniert. Dieses Trauma kann dadurch ausgelöst werden das die Seele der Meinung ist sie muss noch etwas klären oder jemanden Beistehen und Helfen. 

Donnerstag, 4. April 2013

Wenn du den Runen folgst

Wenn du den Runen folgst

Wenn du dich entschlossen hast dich mit den Runen zu beschäftigen so werden sie dich nicht mehr loslassen. Der Ruf der Runen ist sehr stark, das war er schon von alters her. 

Mittwoch, 3. April 2013

Vergleich der Gebote und Silas

Vergleich der Gebote und Silas

Die ist ein kurzer Vergleich der zehn Gebote der Kirche mit den fünf Silas des Buddhismus.

Die zehn Gebote der katholischen Kirche lauten:

  • Erstes Gebot – Ich bin der Herr, dein Gott! Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!
  • Zweites Gebot – Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich der Herr, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen und tue Barmherzigkeit an vielen Tausenden, die mich liebhaben und meine Gebote halten.
  • Drittes Gebot – Du sollst den Feiertag heiligen.
  • Viertes Gebot – Du sollst Vater und Mutter ehren!
  • Fünftes Gebot – Du sollst nicht töten!
  • Sechstes Gebot – Du sollst nicht ehebrechen!
  • Siebentes Gebot – Du sollst nicht stehlen!
  • Achtes Gebot – Du sollst kein falsches Zeugnis geben wider deinen Nächsten!
  • Neuntes Gebot – Du sollst nicht begehren deines nächsten Weib!
  • Zehntes Gebot – Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut!

Fünf Vorsätze (Fünf Silas):

  • Erste Sila – Nicht töten: Bezieht sich auf alle fühlenden Wesen.
  • Zweite Sila – Nicht stehlen: Nichts zu nehmen, was nicht gegeben wurde.
  • Dritte Sila – Kein sexuelles Fehlverhalten: Ausübung von Sex nur zwischen erwachsenen Partnern, die nicht anderweitig gebunden sind.
  • Vierte Sila – Nicht lügen: Kann auf alle Formen der Lüge und der verletzenden Rede bezogen werden.
  • Fünfte Sila – Keine berauschenden Mittel nehmen.
Sinngemäßer Vergleich von Gebot und Sila:
  • Fünftes Gebot entspricht der Ersten Sila
  • Sechstes Gebot entspricht der Dritten Sila
  • Siebtes Gebot entspricht der Zweiten Sila
  • Achtes Gebot entspricht der Vierten Sila
  • Neuntes Gebot entspricht der Dritten Sila
  • Zehntes Gebot entspricht der Zweiten Sila
  • Gebot eins bis vier haben keine Entsprechung in den Silas und Sila Fünf hat keine in den Geboten.

Dienstag, 2. April 2013

Gebet für meinen Dorian

Gebet (Psalm 23)
Der Herr ist mein Hirte
Mir wird nichts mangeln
Er weidet mich auf einer grünen Aue
Und führet mich zum frischen Wasser
Er erquicket meine Seele
Er führet mich auf rechter Straße
Um seines Namens willen

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal
Fürchte ich kein Unglück
Denn du bist bei mir
Dein Stecken und Stab trösten mich

Du bereitest vor mir einen Tisch
Im Angesicht meiner Feinde
Du salbest mein Haupt mit Öl
Und schenkest mir voll ein
Gutes und Barmherzigkeit
Werden mir folgen mein Leben lang
Und ich werde bleiben
Im Hause des Herrn immerdar